Schweiz-
Hund.net

Urlaub mit Hund in der Schweiz - genießen Sie herrliche Landschaften und viele Möglichkeiten zur Entspannung oder aktiven Erholung. Hier finden Sie Tipps zur Reise, Infos zur Schweizer Hundewelt und Tausende Unterkünfte für Urlaub mit Hund in der Schweiz. Alle mit Bestpreis-Garantie. Testen Sie unsere Ferienhaus-Datenbank:

Schweizer Sennenhunde
Ferienhaus buchen
Urlaubsregionen
Reise-Informationen
Reise-Informationen

Schweizer Sennenhunde im Portrait

Schweizer Sennenhund

Schweizer Sennenhund
© Pixbilder | Dreamstime.com

Denkt man an die Schweiz, so fallen dem Normalbürger als erstes die schneebedeckten Berggipfel der Alpen ein. Menschen unter uns, die etwas mehr Geld besitzen, denken mit Schaudern an das aufgeweichte Bankgeheimnis. Die Genießer denken an die einzigartige Schweizer Schokolade. Diejenigen, die an Heidi denken, können mit den Begriffen „Alp“ und „Senner“ etwas anfangen. Die Schweiz ist aber mehr als die landläufigen Klischees.
Die Schweiz hat den Hundefreunden eine Menge zu bieten. Neben den ausgezeichneten Möglichkeiten dort einen wunderschönen Urlaub mit Hund zu verbringen. Das Alpenland ist auch die Wiege zahlreicher bekannter und beliebter Hunderassen.

Untrennbar  mit den Bergen sind die Sennenhunde verbunden. Je nach Anforderungen haben die Menschen individuell angepasste Rassehunde herangezüchtet.

Berner Sennenhund

Eine der bekanntesten Rassen ist der Berner Sennenhund. Dieser Hund, der auch unter der alten Bezeichung „Dürrbächler“ bekannt ist, wird von Fédération Cynologique Internationale, die weltweit die Rassestandards definiert, in der  FCI-Gruppe 2, Sektion 3, Standard Nr.45 geführt. 
Der Berner Sennenhund ist perfekt für seine ursprüngliche Tätigkeit entwickelt. Er besitzt einen kräftigen Körper und beim ausgewachsenen Hund eine Widerristhöhe (Widerrist = erhöhte Stelle am Nacken) von etwa 70 cm. Sein Gewicht mit teilweise mehr als 50 kg macht ihn zu den Schwergewichten unter den Hunden. Wer einmal durch das lange und weiche Fellkleid gestrichen hat, der weiß um die angenehme Wirkung. Die Farbe des Fells ist überwiegend braun und als Schmuck gelten weiße Pfoten oder eine weiße Schwanzspitze oder das weiße Brustkreuz. Das dichte Fell ist die perfekte Anpassung an das raue Klima in den Bergen. Der Charakter des Berner Sennenhundes ist schon von weitem zu erahnen: Er ist ein freundlicher, friedvoller und gemütlicher Kerl. Trotzdem sollte man sich schon im Welpenalter um eine gute, liebevolle Erziehung kümmern. Ein Buch über Welpen und Junghunde leistet dafür wertvolle Dienste. Als Familienhund ist der „Berner“ besonders gut geeignet. Leider ist die durchschnittliche Lebensdauer des treuen Begleiters – gemessen an der Lebensspanne von kleineren Hunderassen – mit etwa 8 Jahren etwas kurz bemessen.

Appenzeller Sennenhund

Eine weitere beliebte Schweizer Hunderasse ist der Appenzeller Sennenhund. Bei der Fédération Cynologique Internationale ist er in der FCI-Gruppe 2, Sektion 3 als Standard Nr. 46 zu finden.  Im Vergleich zum Berner Sennenhund ist der Appenzeller mit 50-60 cm Widerristhöhe deutlich kleiner. Das macht ihn wendiger und flinker als seinen großen Kollegen. Ursprüglich wurde er im Kanton Appenzell als Bauernhund eingesetzt. Das bedeutete, dass er als Arbeitstier zum Vietrieb und zur Bewachung von Viehherden eingesetzt wurde. Er war also ein willkommener Genosse bei den bäuerlichen Betrieben, die hauptsächlich mit Weidebetrieb ihren Lebensunterhalt verdienten. Auch sein Fell ist perfekt an seine Anforderungen angepasst. Das meist schwarze Fell ist kurz und eng anliegend. Eine Mischung aus braun und weißen Flecken macht ihn zum optisch rundherum gefälligen Hund. Wie sein großer Berner „Bruder“ ist auch der Appenzeller ein gemütlicher und friedvoller gefährte, allerdings mit einem ausgeprägtem Hütetrieb. Dies macht sich oftmals durch erhöhte Bellneigung bemerkbar. Bücher über Hundeerziehung können bei diesem Problem Hilfestellung geben. Angebote finden Sie auf www.hundefreunde24.de.

Entlebucher Sennenhund

Auch der noch kleinere Geselle in dieser Runde, der Entlebucher Sennenhund neigt manchmal zu übertriebenem Bellen. Mit knapp 50 cm Widerristhöhe ist er der Kleinste aus der Familie der Sennenhunde. Bei der Fédération Cynologique Internationale ist er in der FCI-Gruppe 2, Sektion 3 als Standard Nr. 47 klassifiziert.  Sein stockhaariges (kurzes) Fell liegt eng an. Als Hauptfarbe überwiegt schwarz. Weiße und braune Flecken wechseln sich an Brust und Fang und Pfoten ab. Mit bis zu 30 kg  ist er das Leichtgewicht unter den Sennenhunden. Wer einmal einen Entlebucher sein Eigen nannte, weiß um das Temperament dieses quirligen Kraftpaketes.

Die Familie der Sennenhunde ist sehr intelligent und braucht sowohl körperliche als auch geistige Abwechslung. Dafür bekommt man sehr viel Liebe und Treue – ein ganzes Hundeleben lang  - geschenkt.

 

zurück zur Übersicht




* Foto oben: Schweizer Alpen © Neilneil | Dreamstime.com